Verwandlungen – theatralische Modenschau

Über das Stück

Eine Melange aus Theater und Mode, Kleid und Wort.
Magisch, witzig, politisch.

Die Inszenierung entstand in Kooperation mit der Modedesignerin Susa Flor und der Schneiderei HAZ Hattingen (Verein zur Förderung von Initiativen gegen die Jugendarbeitslosigkeit e.V.).

Kostüme: Susa Flor
Schauspiel/Models: Maria Wolf, Joanna Stanecka, Steffi Staltmeier
Texte, Musik, Videos, Ideen: Witek Danielczok, Andreas Posmyk, Adrian Grund
Regie: Witek Danielczok

Pressestimmen
WAZ

Kurzweilige „Verwandlungen“
Witzig, klug und spannend war die Premiere des Stücks „Verwandlungen“ im ZEITMAULtheater am Imbuschplatz. „Verwandlungen – theatralische Modenschau“ nennt der Intendant und Regisseur Witek Danielczok dem 60-minütigen Kurzweiler, für den Susa Flor von der Schneiderei HAZ eigens die Kostüme entworfen hat. Kostüme? Eigentlich ist das eine Kollektion, die da auf die Bühne gebracht wird. Die drei Schauspielerinnen ziehen sich mehrfach um.

„Verwandlungen“ ist eine politisch kluge Groteske gegen Fremdenhass, ein Jux mit Symbolen, ein ironischer Seitenhieb auf das Mode(l)business und ein so gescheites wie witziges Spiel mit Worten – mitunter an der Grenze zum Dada. Videoprojektionen an der großen Leinwand zeigen Szenen vom Kleider-Shopping oder die Schauspielerinnen/Models beim Umkleiden in der Garderobe.

Joanna Stanecka, Steffi Staltmeier und allen voran Maria Wolf spielen eindrucksvoll innig und mit großer Lust am Akt. Sie könnten sich auch bei Modelagenturen bewerben; den „Walk“, den kalten Blick und das Posieren beherrschen sie schon ziemlich knackig. Ein in den Zuschauerraum gebauter Steg macht die Bühne zum Catwolk, den die drei ausgiebig beliefen. – Starker, verdienter Applaus.“
Marcus Römer, 9.10.2017