JUGEND & AMT | Buchvorstellung: Dolf Mehring

Buchcover "Jugend & Amt" zur Ankündigung der Buchvorstellung von Dolf Mehring (ZEITMAUL-Theater Bochum)

Dolf Mehring: Die Entwicklung der Kinder- und Jugendhilfe am Beispiel einer westfälischen Großstadt im industriellen Herzen Deutschlands – Teil 1 und Teil 2

Ursprünglich nahm der Autor des Buches, Dolf Mehring, 2019 das bevorstehende Jubiläum des 100jährigen Bestehens des Bochumer Jugendamtes zum Anlass, die Geschichte dieses Amtes aufzuarbeiten. Schnell stellte er bei seinen ersten Nachforschungen fest, dass es nicht damit getan war, eine kurze Entstehungsgeschichte zu verfassen. Denn das hätte keinesfalls die Frage beantwortet, warum es 1920/21 sowohl in Bochum als auch in Dortmund zur Gründung von Jugendämtern kam. Um diese Frage zu beantworten, musste er viel weiter zurück in die Geschichte gehen … aus einem anfänglich kleinen Geschichtsprojekt wurde eine richtig spannende Forschungsarbeit, die viele neue und auch überraschende Erkenntnisse brachte. Heraus kam dabei unter anderem, dass das Jugendamt Bochum eines der Pionierjugendämter in Deutschland war, dessen Geschichte bis 1906 zurück reicht und Wurzeln bis in das Mittelalter hat.

In Teil 1 des Buches (erschienen im September) wird die spannende Geschichte der Kinder- und Jugendhilfe vom Mittelalter bis 1945 dargestellt. Einzelne Entwicklungen und Geschichten werden eingebettet in die Sozialgeschichte Deutschlands, Westfalens und der Stadt Bochum. So wird die Darstellung verständlich, interessant und nachvollziehbar.

Teil 2 beginnt mit dem ‚holprigen Weg in den Sozialstaat‘ nach der Zerschlagung des Hitlerfaschismus. Geschildert werden die schwierigen Bedingungen, unter den Kinder und Jugendliche aufwachsen mussten. Welche Rolle die Kinder- und Jugendhilfe in den zurückliegenden Jahrzehnten bis zur aktuellen Corona-Krise spielte, wird in diesem Band anhand von Zeitzeugenberichten und Forschungen in Archiven äußerst lebendig vermittelt.

Der Autor des Buches war über 18 Jahre lang Leiter des Bochumer Jugendamtes und hat die Kinder- und Jugendhilfe von der Pike auf gelernt. Er liest bei dieser Veranstaltung aus seinem Werk und stellt Mitwirkende / Zeitzeugen vor. Wer sich für die Sozialgeschichte Bochums interessiert, sollte diesen Nachmittag nicht verpassen.

Über den Autor

Dolf Mehring (*1955 in Bochum) ist Dipl. Sozialpädagoge und Kommunaldiplom-Inhaber (VWA). Seine langjährige, vier Jahrzehnte umfassende Fachpraxis erwarb er zunächst ehrenamtlich in der Jugendverbandsarbeit (KjG / BdKJ). Als pädagogische Fachkraft arbeitete er in einer Tageseinrichtung für Kinder und in Jugendzentren in Bochum und Castrop-Rauxel. Als Bereichsleiter des Jugendamtes in Castrop-Rauxel wurde er zuständig für alle Kinder- und Jugendeinrichtungen der Stadt und verantwortete die Umsetzung des Rechtsanspruches auf einen Kita-Platz ab 1995. Von 2000 – 2018 war er Leiter des Jugendamtes in Bochum. Dort widmete er sich schwerpunktmäßig den Themen

  • Sozialräumliche Organisation der Jugendhilfe
  • Risikomanagement Kinderschutz
  • Umsetzung des Rechtsanspruches U 3 in KiTas und Tagespflege
  • Beschwerdemanagement im Jugendamt
  • Ehrenamtliche Vormundschaften für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
  • Aufbau einer kommunaler Präventionskette

Dolf Mehring war 2016 – 2018 Sprecher des AK Jugendhilfe der kommunalen Spitzenverbände in NRW und wirkte im Beirat der Ombudschaften Jugendhilfe NRW e.V. mit.