the SHAME must go on

Eine Groteske für drei Körper und einen Mast

Plakatmotiv zur Ankündigung der Performance The shmae must go on (ZEITMAUL-Theater Bochum)
Die Scham ist immer schon da. Zum plötzlichen Sprung bereit, lauert sie auf ihren Auftritt. Und dann? Rote Ohren, schwitzige Finger, tausend Augen und bodenlose Abgründe.

Drei Körper und ein Mast erkunden in einem Theaterabend zwischen Zeitgenössischem Zirkus und Physical Theatre das peinlichste Gefühl der Welt. Was geschieht, wenn wir die Scham ins Rampenlicht zerren und sie mit offenen Armen empfangen? Spot an für unzählige Fettnäpfchen, Mitgefühl und hemmungslose Schadenfreude.

Künstlerische Leitung & Idee: Sabeth Dannenberg
Spiel: Sabeth Dannenberg, Kristin Scheinhütte, Jasper Schmitz
Szenische Realisation: Benedikt Grubel

Stückentwicklung: Dannenberg, Grubel, Scheinhütte, Schmitz
Bühne: Caroline Stauch
Köstum: Bettina Zumdick
Musik: Gregor Keienburg
Licht: Nick Heedemann
PR und Outside Eye: Rita Roring
Produktionsleitung: Lena Peters /Helene Ewert
Produktionsassistenz/Hospitanz: Jasmin Wartenberg
Foto: Aylin Vardar
Grafik: Erich Saar

Eine Physical Monkey Produktion, in Koproduktion mit Theater im Pumpenhaus, in Kooperation mit Stadt Bochum, KoLabor, Open Space, Muschelhorn Telgte, gefördert durch Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Kulturamt der Stadt Münster, Kulturbüro der Stadt Bochum, sponsored by Stadtwerke Bochum