Unsere nächsten Termine

Dezember

STROM – Eine Robotergeschichte

Puppentheater für Kinder ab 5 Jahren

9. Dezember 2018 – 15.00 Uhr

Die Roboter leben abgeschottet in einer hoch technisierten und rein künstlichen Welt. Bunt leuchtende LEDs, die immer neuesten und coolsten technischen Gadgets und elektronische Haustiere bestimmen ihren Alltag. Auch der junge Roboter Adam lebt mit seinem innig geliebten Hexbug Bello, einer elektronischen Albino Kakerlake, ein sorgenfreies Leben, bis Bello eines Tages ausbüxt und kurz darauf auch noch der Strom ausfällt. Die Situation scheint aussichtslos, als Adam glaubt ein SOS-Signal von seinem Bello zu empfangen und sich auf den gefährlichen Weg in das Reich von Mutter Natur macht.
Ein Gastspiel des RoboTheater Bochum

Eintritt: 10 Euro/ermäßigt: 5 Euro

Karten vorbestellen Nach oben

10&3 Feier

15. Dezember 2018 – 19.00 Uhr

10 Jahre Zeitmaul – 3 Jahre eigenes Haus – 2 Jubiläen – Wir feiern!
Mit viel Essen, viel Trinken, viel Programm.
Mit dabei: Maria Wolf, Matthias Hecht, Joanna Stanecka, Frank Goosen, Dita Kosmakova, Gianpiero Piria, Carsten Schecker, Björn Nienhuys – und natürlich die Männer von WireWagna: Serge Corteyn, Manuel Loos, Axel Stahl-Klipp.

Und zwischen Allem und Jedem wird das Zeitmaul scheinen.

Eintritt: 14 Euro/ermäßigt: 10 Euro

Karten vorbestellen Nach oben

WIREWAGNA

29. Dezember 2018 – 19.30 Uhr

Diesmal zu Gast: die Schauspielerin Maria Wolf

Eintritt: 10 Euro/ermäßigt: 5 Euro

Karten vorbestellen Nach oben

Januar

 NIJEMAND

5. Januar 2019 – 19.30 Uhr

NIJEMAND ist ein Stück über den Einfluß des Körpers, den sich niemand auswählen kann, auf die Gestaltung der Persönlichkeit; über das Verhältnis zwischen Körper und Sprache, die sich unentwegt weiter entwickelt, während der Körper seit Jahrtausenden unverändert bleibt; über die leichtfertige Zuweisung der Schuld und über die Zukunftsangst… mehr
Mit: Maria Wolf und Matthias Hecht
Sound: Manuel Loos
Video-Art: Carsten Schecker, Björn Nienhuys
Text/Regie: Witek Danielczok

Eintritt: 14 Euro/ermäßigt: 10 Euro

Karten vorbestellen Nach oben

KOCHANIE MOJE – unplugged

Rock-Lieder & Poesie

12. Januar 2019 – 19.00 Uhr

Jola Wolters: Gesang
Zbigniew Krebs: Gitarre
Arek Bleszynski: Gitarre, Mundharmonika

Als Kora, die Sängerin der Band Maanam, Ende Juli 2018 starb, schockierte das nicht nur ihre Fans, sondern ganz Polen. Das jetzt von Jola Wolters ins Leben gerufene Projekt „Kochanie moje“ ist eine Hommage an die bekannteste Rockband Polens. Jola ist eine vielseitige Sängerin aus Polen, die seit langer Zeit in Duisburg lebt. Mit viel Temperament, starker, voller Stimme, gibt die charismatische Künstlerin Konzerte in Deutschland und Polen. In „Kochanie moje“ wird sie an die Lieder von Kora und Bandgründer Marek Jackowski erinnern, versuchen, die besondere Atmosphäre dieser Zeit, wieder auferstehen zu lassen… mehr

Eintritt: 20 Euro/ermäßigt: 15 Euro

Karten vorbestellen Nach oben

Februar

DA VINA TAKES IT ALL

Poetry & Comedy (auf deutsch)

8. Februar 2019 – 19.30 Uhr

Sandra Da Vina hat alles: Humor, zwei, drei Probleme mit sich und der Welt und die richtigen Worte, um davon zu erzählen. Ihr neues Programm ist eine Antwort auf Fragen, die sich alle und keiner oft nicht gestellt haben: Wie benutzt man eine S-Bahn richtig? Wovor hatten Dinosaurier Angst? Wie viel Kichern ist einmal Lachen? Und wie bleibt man in dieser Welt optimistisch?
Da Vina legt den Finger in die Wunde. Und zieht ihn direkt wieder raus, weil das ziemlich unhygienisch ist. In ihren Geschichten geht es ums Durchhalten in einer Zeit, die verwirrt. Es geht um bezahlbaren Wohnraum, Altersvorsorge und Alpakas. Lasst uns mal in Ruhe über ALLES reden. Und danach gucken wir weiter… mehr

Eintritt: 14 Euro/ermäßigt: 10 Euro

Karten vorbestellen Nach oben

CAMOUFLAGE

Physical Theatre

15. Februar 2019 – 19.30 Uhr

In ihrem zweiten Solo unter dem Label Physical Monkey riskiert Sabeth Dannenberg physisch und mental, das Thema Weiblichkeit und Destruktivität in den Fokus zu rücken. In der theatralen Auseinandersetzung mit weiblicher Radikalität und deren gesellschaftlicher Bewertung untersucht die PKünstlerin die Frage, ob es eine Idee geben kann, die es wert ist oder die es verlangt, für sie zu sterben. Ist Revolution eine Frage des Unrechts? Der Liebe? Des Willens? Der gesellschaftlichen Situation?
In vegetativen Körpertransformationen am Chinesischen Mast – einer vier Meter hohen vertikalen Stange – und mit widerständigen Textfragmenten entfaltet sich die Performance. In einer sinnlich erfahrbaren Welt thematisiert sie den inneren Widerstreit einer jungen Frau zwischen Lebenslust und Kampfgeruch.
Konzept und Performance: Physical Monkey/Sabeth Dannenberg
Inspiriert von dem Roman „Bewohnte Frau“ von Gioconda Belli und von der syrischen Widerstandsbewegung YPJ.

Eintritt: 14 Euro/ermäßigt: 10 Euro

Karten vorbestellen Nach oben