Plakatmotiv zur Ankündigung der Blau-Gelben Nächte im ZEITMAUL-Theater Bochum

 

 

BLAU-GELBE NÄCHTE IM ZEITMAUL!

Mit Wladimir Putins völkerrechtswidrigem Angriff auf die Ukraine ist der Krieg zurück in Europa und bringt Tod und Leid über Menschen, die kaum drei Flugstunden von uns entfernt leben. Künstlerinnen und Künstler aus dem Umfeld des Zeitmaultheaters in Bochum haben sich entschlossen zu helfen und starten eine Veranstaltungsreihe, die in den nächsten Wochen nicht nur Solidarität mit der Ukraine zeigen, sondern ganz handfest finanzielle Unterstützung zusammenbringen soll. „Uns war klar, wir müssen handeln, und zwar sofort“, sagt Theaterleiter Witek Danielczok. „Ich habe in den letzten Tagen mit vielen Menschen gesprochen, die das Bedürfnis haben, sich jetzt zu positionieren und den Menschen in der Ukraine zu helfen. Dafür stellen wir unser Theater gerne zur Verfügung.“

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, es werden jedoch Spenden erbeten. Alle Einnahmen kommen der Gesellschaft Bochum-Donezk e.V., die Hilfslieferungen in die Ukraine organisiert, zugute.

Spendenkonto: DE85 4305 0001 0001 3907 07; Stichwort: Nothilfe

BLAU-GELBE NACHT 4: KUNSTAUKTION – EIN VOLLER ERFOLG!
Wir sind überwältigt: Die Versteigerung hat einen Erlös von 9309 € für Care-Pakete in die Ukraine erbracht!
Tausend Dank an alle, die uns unterstützt haben!

Wir bitten Sie weiterhin alle herzlich, sich an die Hygieneregeln zu halten. Vielen Dank! Für einen Besuch bei uns ist eine Reservierung nötig – und außerdem der Nachweis, dass Sie geimpft, genesen oder getestet sind (3G). Masken und Abstand bleiben uns ebenfalls erhalten. Wir freuen uns darauf, Sie bei uns zu begrüßen!

Mai

Fotos von Frank Goosen und seinen Gästen in den Blau-Gelben Nächten (ZEITMAUL-Theater Bochum)

VERANSTALTUNG FÄLLT LEIDER AUS!

BLAU-GELBE NACHT VI – Goosen & Gäste

22. Mai 2022 – 18.00 Uhr

Frank Goosen lädt Kolleg:innen der schreibenden Zunft ein, aus ihren Werken zu lesen. Zu Gast ist Der Gärtner der Lüste, seit mehr als drei Jahrzehnten bekannt als DJ in Bochum und weit darüber hinaus. Außerdem Sarah Jäger, die mit ihrem Debüt „Nach vorn nach Süden“ schon für Furore sorgte und mit ihrem zweiten Roman „Die Nacht so groß wie wir“ für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2022 nominiert ist. Dazu gesellt sich Sarah Meyer-Dietrich, die mit „Ruhrpottkind“ auf der Shortlist des Literaturpreises Ruhrgebiet stand. Abgerundet wird die Liste von Annika Büsing, die derzeit mit ihrem Erstlingswerk „Nordstadt“ bundesweit für Aufsehen sorgt. Alle Teilnehmenden verbindet die Herkunft aus dem Ruhrgebiet, und genau darum soll es auch gehen: Schreiben und Lesen vor der Haustür, ein literarischer Heimatabend.

Eintritt: frei – Spenden erbeten! Alle Einnahmen des Abends kommen der Gesellschaft Bochum-Donezk e.V., die Hilfslieferungen in die Ukraine organisiert, zugute.

Karten vorbestellen Nach oben

Juni

Logo der Stadtteilkonzerte der Bochumer Symphoniker "BoSy vor Ort"

BoSy vor Ort | Stadtteilkonzert Mitte

1. Juni 2022 – 19.30 Uhr

Stadtteilkonzert der Bochumer Symphoniker
Ludwig van Beethoven (1770-1827):
Variationen „Là ci darem la mano“ – „Reich mir die Hand, mein Leben“ aus Mozarts Don Juan
Nathanel Amrany: Oboe | Nemorino Scheliga: Klarinette | Philipp Hösli, Fagott
Philip Glass (*1937):
Prelude to Endgame für Kontrabass und Pauken
Klaus Heimbucher: Kontrabass | Arend Weitzel: Pauke
Bohuslav Martinů (1890-1959):
Aus: Drei Madrigale für Violine und Viola, H. 313 – 1. Poco Allegro 2. Poco Andante
Eva Unterweger: Violine | Cristina Ceja-Anton: Viola
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791):
Aus der ersten lodronischen Nachtmusik KV 247 – 1. Allegro 2. Adagio 3. Allegro assai
Iwona Gadzala: Violine | Vlada Berezhnaya: Violine | Mario Anton-Andreu: Viola | Christoph Kepser: Violoncello | Raul Roque: Horn | Jodie Lawson: Horn

 

 

HYGIENEREGELN – BITTE BEACHTEN!

  • Für den Besuch unseres Theaters benötigen Sie eine Reservierung sowie den Nachweis, dass Sie geimpft, genesen oder getestet sind (3G).
  • In unserem Theater besteht Maskenpflicht: Setzen Sie bitte vor Betreten des Theaters eine Mund–Nasen-Bedeckung auf und nehmen Sie sie erst im Zuschauerraum auf Ihrem Platz ab.
  • Desinfizieren Sie sich nach dem Betreten des Theaters direkt die Hände.
  • Achten Sie auf eine gute Händehygiene.
  • Halten Sie den Abstand von mindestens 1,5 Metern ein.
  • Verzichten Sie auf Umarmungen und Händeschütteln.
  • Verzichten Sie bei Husten, Schnupfen, Fieber und allgemeinen Krankheitszeichen auf den Besuch des Theaters.

Herzlichen Dank für ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit!
Nach oben

Verehrtes Publikum, liebe Freunde und Förderer des ZEITMAUL-Theaters!

Auch wenn wir wieder spielen dürfen: Kleine Spenden bleiben uns nach der langen Durststrecke willkommen – sie tragen dazu bei, dass unser Theater auch weiterhin in Sachen Kultur für Sie da sein kann.

Spendenkonto

IBAN: DE54430500010001540160

Selbstverständlich stellen wir Ihnen gern eine Spendenquittung aus: Bitte geben Sie dazu unter „Verwendungszweck“ Name und Adresse an. Vielen Dank!